[Tutorial] Ein Kontinent entsteht (Part 1: Grundriss und erste Details)

Huch! wir fangen von vorne an? Ja, sozusagen. Ich musste feststellen, dass es doch erstaunlich viele Photoshop-Nutzer gibt. Deswegen habe ich beschlossen, das Programm umzustellen. Ich werde überwiegend mit den „Grundfunktionen“ arbeiten. Das meiste lässt sich wohl auch auf andere bessere Grafikprogramme übertragen. ansonsten: PHOTOSHOP! Es ist sein Geld wert 😉

Legen wir los … Dieses Mal werde ich nicht nur einen Tutorialkontinent erstellen, sondern einen, der eventuell zu meiner Welt hinzugefügt wird. Wir starten, wie schon das letzte Mal, mit dem Grundriss. Als erstes eine neue Datei. Ich nehme folgende Einstellungen:

01Lass euch von der Größe der Datei nicht gleich abschrecken. Immerhin wollen wir einen GANZEN Kontinent entwerfen. Pro Tutorial werden wir uns auf einzelne Regionen konzentrieren, sodass wir am Ende der gesamten Serie ein vollständiges Land entworfen haben.

02Fangen wir an mit dem Hintergrund. Wie so ziemlich jeder Kontinent, grenzt auch unserer an das Meer. Also füllen wir den Hintergrund ersteinmal blau. Ich wähle ein nicht all zu kräftiges, helles Blau. Damit fülle ich meinen Hintergrund. Entweder man nutzt dafür den Pinsel, das Füllwerkzeug oder man entscheidet sich (wie ich) für das Tastenkürzel: SHIFT+ALT+Backspace – damit wird die gesamte Ebene mit der Vordergrundfarbe gefüllt. Jetzt sollte euer Bild so aussehen:

03

03Als nächstes ist der Umriss eures eigentlichen Kontinents an der Reihe. Hierfür gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten.
Möglichkeit Nummer 1) Eine neue Ebene erstellen, die ihr „Kontinent“ nennt. Ihr nehmt euch (wie auch im GIMP-Tutorial) das Lassowerkzeug und zeichnet den groben Umriss so auf, dass ihr eine „länderförmige“ Auswahl habt. Anschließend sucht ihr euch einen Sandton als Vordergrundfarbe aus und drückt (auf der neuen Ebene und mit eurer aktiven Auswahl) SHIFT+ALT+Backspace. So füllt ihr die Auswahl mit eurer Vordergrundfarbe.

Tipp: Wenn ihr das falsche Lassowerkzeug aktiviert habt, dann klickt einfach mit der rechten Maustaste (lange gedrückthalten bei Mac) auf das Lassosymbol und wählt „Lasso-Werkzeug“ aus.

04Die zweite, und von mir bevorzugte Möglichkeit, funktioniert mit der sogenannten „Farbfläche„. Auch hier fangen wir mit einer neuen Ebene an und klicken anschließend auf das kleine Symbol (rechtes Bild, rote Kästen). Der Vorteil an diesen Farbflächen ist, dass ihr auch nachträglich problemlos die Farbe des Kontinents ändern könnt.

Klickt ihr auf „Farbfläche“, öffnet sich ein Farbregler, indem ihr euren Sand-/Stein-/Wiesenton auswählen könnt. Dadurch wird eure bis jetzt noch leere Ebene in eine Farbfläche umgewandelt. Zunächst füllt sie euer gesamtes Dokument, aber keine Sorge, das werden wir gleich ändern. Wählt eure Farbe aus, indem ihr mit der Maus über den Farbregler fahrt. Dabei könnt ihr die entstehende Farbe in Echtzeit auf eurem Dokument beobachten. Wenn ihr 05eine Farbe gefunden habt, die euer Kontinent tragen soll, dann klickt ihr auf OK.

Wie ihr seht, hat eure Ebene sich nun verändert. Mit Klick auf die Farbe (roter Kasten) könnt ihr jeder Zeit in die Farbauswahl zurückkeheren und die Grundfarbe eures Kontinents ändern. Die weiße Fläche (blauer Kasten) ist eine Maske für eure Farbebene. Mit Hilfe dieser Maske werden wir dem Kontinent gleich seine Form geben. Vorab aber ein kleiner „Masken-Crashkurs“.

Masken-Crashkurs

Masken bestehen nur aus schwarz, weiß und den Gautönen, die dazwischen liegen. Die Ebene, auf der diese Maske liegt, wird mit diesen Farbunterschieden gesteuert. Weiß ist 100% Transparent, schwarz verdeckt zu 100% den darunterliegenden Part der Ebene. Indem ihr mit Graustufen (oder auch geringerer Deckkraft von schwarz) arbeitet, könnt ihr unterschiedliche Dichte in eure Maske bringen.

06Jetzt wählen wir also die Maske unserer Farbebene an und machen im Grunde genau das, was wir in Möglichkeit Nr. 1 auch schon getan haben. Wir schnappen uns das Lasso-Werkzeug, ziehen unseren Kontinent nach und drücken SHIFT+ALT+Backspace. Uuups! Was ist denn jetzt passiert? Wir haben die Auswahl in der Maske mit SCHWARZ gefüllt. Jetzt ist unser Kontinent blau und das Meer hat die Kontinentfarbe? Nein, so sollte das nicht sein. Wir müssen die Farben des Maske also „Umkehren“. Dazu lösen wir ersteinmal die Auswahl auf (STRG+D). Dann kommt auch gleich das nächste Tastenkürzel. Mit angewählter Maske drückt ihr STRG+I (für „Invertieren“). Dadurch wird das Schwarz der Maske gegen Weiß eingetauscht und umgekehrt. So sieht es doch gleich viel besser aus.

Wenn ihr jetzt die Farbe der „Farbfläche“ ändert, dann verändert ihr gleichzeitig die Grundfarbe eures Kontinents. Ob ihr euch nun für die erste oder die zweite Möglichkeit entscheidet, ist in Sachen Farbe eigentlich nicht so wichtig, denn im Laufe der Kontinententwicklung werden wir nach und nach ohnehin über diese Grundfarbe rüberpinseln. Ein weiterer Vorteil diese Farbfläche ist aber, dass ihr die Maske jederzeit verändern und damit problemlos die Form eures Kontinents verändern könnt! Und genau das werden wir jetzt tun.

Wer die erste Möglichkeit gewählt hat, der hat immernoch seine Kontinentfarbe als Vordergrundfarbe. Jetzt müsst ihr euch nur einen Pinsel nehmen, näher an die Karte heranzoomen (ALT+Mausrad oder STRG und +) und die Küste ausarbeiten. Wer mit der Farbfläche arbeitet, macht es im Grunde genauso, nur dass man hier weiter auf der Maske arbeitet.

Kleiner Pinsel-Exkurs

Indem ihr mit der rechten Maustaste auf euer Bild klickt, erscheint die Liste eurer Pinselspitzen. Wenn ihr dann oben auf das kleine Zahnrad klickt, dann könnt ihr euch die Ansicht auswählen. Ich empfehle immer „Miniatur und Pinselstrich“, damit ihr genau seht, was der Pinsel, den ihr auswählt, macht.

08Wir wählen also unseren Pinsel an (B) Zoomen uns dichter an unsere Karte (STRG und +) und fangen an, die Küste etwas unsauberer, kantiger und aufregender zu gestalten. Ich mache es gerne mit dem Standardpinsel mit harter Kante, ihr könnt es aber auch mit anderen Spitzen versuchen und mit Texturenpinsel herumprobieren. Eine weitere, von mir auch gerne genutzte Möglichkeit, ist wieder das Lasso. Stück für Stück die Küste mit ein paar mehr Details anwählen, die Maske mit schwarz/weiß bearbeiten oder eben mit dem Radiegummi (wenn keine Farbfläche vorhanden ist) oder Pinsel bearbeiten. So verfeinert ihr nach und nach die Küstenregion eures Kontinents.

Nutzt diesen Schritt auch, um die ersten Flussame hinzuzufügen …

09

Eine Art Fjord kann auch für Abwechslung sorgen.

10

Und auf eine schöne Bucht sollte auch kein Kontinent wie dieser verzichten müssen 😉

11

Auch Seen lockern das ganze schön auf.

12

Zu guter Letzt noch ein paar Inselgruppen hier und da …

13

Und schon ist der Grundriss für unseren Kontinent erledigt!

14

15Dazu wählen wir unsere Ebene an (für die mit Farbfläche: Wir wählen die Farbe an, nicht die Maske) und klicken unten auf das kleine fx (siehe linkes Bild). Dort wählen wir „Schein nach außen“. Achtung: Es gibt auch „Schatten nach außen“ – das wollen wir jetzt nicht. Wir wollen den SCHEIN!In dem Fenster, dass sich dann öffnet, nehmen wir als erstes folgende Änderungen vor: Die Füllmethode ändern wir von „Multiplizieren“ auf „Normal„. Das bewirkt, dass auch dunkle Farben zu sehen sind. Denn der standardmäßige gelbe Schein, ist nicht das, was wir brauchen. Deswegen klicken wir als nächstes auf die kleine Farbfläche und suchen uns ein Blau aus, dass ein bisschen heller ist, als unser Ozean. Immerhin ist hier das Wasser nicht ganz so tief. Im Hintergrund könnt ihr schon sehen, wie sich der schein auf eurer Karte verändert.

16Außerdem müsst ihr ein wenig an den Reglern für die Größe, die Deckkraft und das Überfüllen herumspielen. Eine genaue Anleitung gibt es dafür nicht. Probiert einfach herum, bis euch das Ergebnis gefällt. Dabei solltet ihr aber auf folgendes achten: Wenn die Farbe zu „Krass“ ist, dann sieht es zu unnatürlich aus. Ist die Kante zu hart, sticht sie zu sehr ins auge. Probiert auch mit dem Farbton etwas herum, bis das Ergebnis sich sehen lässt. Und keine Sorge: Diese Ebeneneffekte lassen sich auch im Nachinein noch bearbeiten. Zu diesem Fenster könnt ihr jeder Zeit zurückkehren.

17Als nächstes packen wir auch noch den „Schein nach innen“ auf diese Ebene. Auch hier müsst ihr wieder auf „Normal“ umstellen. Als Farbe wählt ihr dieses Mal eine aus, die etwas dunkler als euer Kontinent ist.

Tipp: Wenn der Farbregler geöffnet ist, verwandelt die Maus sich automatisch in eine Farbpipette, sobald ihr euch über euer Bild bewegt. So könnt ihr die Originalfarbe des Kontinents auswählen und den Regler einfach etwas weiter ins Dunkel ziehen. Praktisch, nicht wahr?

Jetzt hat unsere Karte schon mal etwas mehr Detail, besteht aber trotzdem erst aus der Grundform. Ab hier kann man viele verschiedene Kartenstile verfolgen. Mal sehen … Vielleicht werde ich euch mehrere vorstellen. Das nächste Mal geht es weiter mit den „Photoshop“-Bergen 😉

Tutorial_Kontinent

Weiter mit den Bergen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s