Was les‘ ich nur, was les‘ ich nur? DAS!

Während meiner Überlegung, welche Lektüre (die nichts mit der Arbeit zu tun hat) ich als nächstes zur Hand nehmen soll, bin ich über den neuen Beitrag von S. B. Sasori gestolpert. Ein Einblick in etwas Größeres? Ich hoffe es! Scheiße, ich bin vernarrt in diese Frau! Ein paar Zeilen und sie hat mich erneut gefesselt!

shutterstock_85455949-kopie-4

KLICK!

Advertisements
Veröffentlicht in: News

2 Gedanken zu “Was les‘ ich nur, was les‘ ich nur? DAS!

  1. swantjesgeschichten schreibt:

    Tatsächlich fürchte ich deine Meinung zu speziell diesem Thema am meisten. Du hast zuletzt mit deinem Buch Kalte Ketten Maßstäbe gesetzt und ich gebe zu, ich habe die Gefühle in der Geschichte inhaliert und habe erst nach der letzten Seite ausgeatmet. Trotzdem hat mich die Diskussion zwischen dir und Ramona auf die Frage des „Warum“ gestoßen. Mit Lust und Leid lässt sich das nicht erklären. Auch nicht mit einem Hang zu sensationsheischender Grausamkeit. Es scheint ein Bedürfnis zu sein, das eng an das Leben gekoppelt ist. Kennst du den angestaubten Spruch „Wen Gott liebt, den lässt er leiden?“
    Im Rahmen von Wochenend-Schreib-Sessions mache ich mich mit meinen Protagonisten mal auf die Suche. Danach verstehe ich vielleicht einiges besser. Aber ich danke euch beiden für die Diskussion, die mir wirklich zu denken gegeben hat.

    • tonikuklik schreibt:

      Die Guten sterben jung. Gott holt sie zu sich, denn er liebt sie … blabla … (entschuldige den Sarkasmus, aber meiner Meinung nacht hat Gott rein gar nichts mit unserem Leid zu tun.)
      Auch wenn damit ein neues und vielleicht blasphemisches Thema aufgegriffen wird: Halten wir Menschen uns wirklich für SO wichtig, dass ein GOTT, – egal was für einer – sich für einen einzelnen von uns interessiert? Ich denke nicht.
      Die Menschheit ist in meinen Augen nichts anderes als ein Parasit, ein Virus, der mit jedem Tod bekämpft wird wie Krebszellen in einem Organismus …
      Ja, das ist wirklich ein anderes Thema, aber wie gesagt: Gott kann mit unserem Leid nicht viel am Hut haben. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s