[Messebericht] BuCon 2014 – Eine ganz besondere Messe

Foto © Weltenschmiede Verlag

Foto © Weltenschmiede Verlag

Eine ganz besondere Messe liegt hinter mir. Es war die erste Messe seit langem, das erste Mal, dass ich auf der BuCon war und das erste Mal, dass ich als VERLAG dort war. Mit eigenem Stand, eigenem Programm (das nicht von mir, sondern einer meiner Autorinnen bestritten wurde) und ganz eigenen ersten Erfahrungen. Aber ganz besonders besonders waren die Leute, die ich kennenlernen durfte …

Romy Wolf, Foto © Weltenschmiede Verlag

Romy Wolf, Foto © Weltenschmiede Verlag

Da war Romy Wolf, mit der ich gemeinsam auf ihre Lesung zugefiebert habe. Es war für uns beide das erste Mal und wir waren gleichermaßen aufgeregt wie nervös. Letzten Endes muss ich sagen, dass sie es wirklich sehr gut gemeistert hat! Sie hat den Raum nicht nur voll bekommen, sondern auch für den einen oder anderen Lacher gesorgt. Ihre ausgewählten Textpassagen aus der ersten Taschenbuchausgabe von „Die Spione von Edinburgh“ waren wohl gewählt und haben sicher neugierig gemacht. Da sie spontan mehr Zeit zu füllen hatte, als angedacht war (was sie sehr locker genommen und ebenfalls großartig gemeistert hat), blieb letzten Endes sogar noch die Zeit, aus dem Tagebuch von Ms. Dawson zu lesen; ein Anhang, der ausschließlich in der Taschenuchausgabe zu finden ist. Mir lief es kalt den Rücken hinunter – wie jedes Mal, wenn ich mit diesen Einträgen in Berührung komme.

Romy Wolf und Toni Kuklik, Foto © Weltenschmiede Verlag

Romy Wolf und Toni Kuklik, Foto © Weltenschmiede Verlag

Außerdem freue ich mich, dass ich Sabrina Zelezny kennenlernen durfte. Da sie ihren schicken roten Hut nicht auf hatte, stand ich erstmal wie Ochs vorm Berg, als sie mich anstrahlte. Im nachinein begreife ich nicht, wie ich sie nicht auf Anhieb erkennen konnte. Für die von euch, die es noch nicht wissen: Sabrina schreibt für den Weltenschmiede Verlag die Steampunk-Serie „Milonga!“ und hat mich mit ihrem sprechenden Papageienskelett vom Hocker gehauen. Ganz zu schweigen von ihrem fließenden und zauberhaften Schreibstil, den man einfach lieben muss, wenn man sich von ihren Geschichten entführen lässt.

Ebenfalls mit von der Partie war Isabella Benz, die Anfang des nächsten Jahres ebenfalls mit einer Veröffentlichung im Weltenschmiede Verlag dabei ist. Leider hatten wir nicht all zu viel Zeit, uns ausführlich zu unterhalten, aber wir haben schon beschlossen, dass wir das bald nachholen werden – in Verbindung mit einem Glas Sekt zum Anstoßen auf ihre Neuerscheiung 😉

Meine Errungenschaft

Außerdem durfte ich noch zwei Powerfrauen kennenlernen: Tanja Meurer, die nächsten Monat ihre Steampunk-Novelle „Rauhnacht“ bei mir veröffentlicht, und ihre beste Freundin Juliane Seidel, der ich ein signiertes und mit Zeichnung versehenes Exemplar ihres Kinder- und Jugendbuches „Assjah“ abgekauft habe. Ich wusste zwar schon, dass ich zwei Kämpfernaturen vor mir haben werde, wenn ich ihnen begegne, aber dieser Verdacht wurde mir nur noch bestätigt, als ich sie dann tatsächlich kennenlernen durfte. Ihr zwei macht das alles wirklich großartig und ich kann nur sagen: Wow … Ihr zwei seid ein super Team und ich wünsche euch wirklich das Beste!

So … Ich glaube, dabei belasse ich es denn jetzt auch. Es gäbe noch so viel mehr zu erzählen, aber irgendwie bin ich noch nicht so richtig aus dem Wochenende wieder aufgetaucht, also verabschiede ich mich an dieser Stelle. Ein letztes Dankeschön geht noch an Melanie Reichert, die mir Unterschlupf gewährt und mich tatkräftig bei der Messe unterstützt hat. Danke, meine Liebe. Ohne deine Gelassenheit wäre ich wahrscheinlich am Samstag vollkommen durchgedreht 😉

Advertisements

2 Gedanken zu “[Messebericht] BuCon 2014 – Eine ganz besondere Messe

  1. Sabrina schreibt:

    Ich wollte eigentlich noch mehr als eine kleine Stippvisite bei euch am Stand einlegen, aber BuCon ist immer soooo voll und wuselig, dass man nie alles schafft, was man sich vorgenommen hat … Vielleicht kann ich zur BuchBerlin ja mit Hut kommen. 😉 Und dann schaffen wir auch ein Foto. Hat mich aber auch sehr gefreut, dass wir uns zumindest endlich mal live gesehen haben!

  2. Romy Wolf schreibt:

    Hach, war das schön, dich kennenzulernen. Und noch schöner war es, als ich es geschafft habe, den Weltenschmiede Verlag bei meiner Lesung nicht auf irgendeine Art und Weise zu blamieren 🙂

    Ich freu mich riesig auf Berlin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s