Einfach mal ab vom Weg …

903687_523820741008947_809734917_oDieses Foto ist entstanden, als ich heute auf dem Weg war, die liebe Ane zu besuchen. Eigentlich wollte ich nur das ominöse Fotobearbeitungsprogramm testen, das ich auf meinem Handy gefunden habe, doch nachdem ich diese Aufnahme immer wieder eingehend betrachtet habe, musste ich zugeben, dass es mir immer besser Gefiel. Es hat alte Gedanken zum Vorschein gebracht. Alte Pläne, um die ich bis lang immer wieder einen Bogen gemacht habe (und es wahrscheinlich auch weiter tun werde).

Es gab eine Zeit, da wollte ich ganz dringend mal etwas anderes Schreiben. Wer mich kennt, weiß, dass ich mich überwiegend mit Vampiren oder der Homoerotik auseinandersetze. Manchmal sogar beides zusammen. Und irgendwann wollte ich mal „etwas anderes“ zu Papier bringen. Letzten Winter (und es war tatsächlich der Winter und nicht der als Winter getarnte Frühling dieses Jahres), entdeckte ich unterwegs ein eingefrorenes Spinnennetz. Auch davon schoss ich ein Foto. Genau wie dieses Bild weckte es in mir die Assoziation eines Krimis – und den Wunsch danach, selber einmal einen Kriminalroman zu schreiben.
Ich habe keine Ahnung, wo dieses Verlangen herkommt. Ich habe noch nie gerne Krimis geschrieben – nicht einmal gelesen. Das höchste der Gefühle sind Krimiserien im Fernsehen. Und trotzdem … Statt in die reine Romantik, einen historischen oder einen humoristischen Roman gehen zu wollen, wählte meine innere Schriftstellerin ausgerechnet den Krimi.

Nachdem mir damals beim besten Willen keine Idee kommen wollte, mit der ich etwas anfangen konnte, verschwand dieser dringende Wunsch wieder. Vor ein paar Tagen dann, wie aus dem Nichts, kam mir eine Idee. Eigentlich hatte ich gar keine Lust darauf, schrieb den groben Plot aber natürlich trotzdem nieder. Heute, wo ich dieses Foto, aufgenommen in der Hamburger Innenstadt, betrachte, bekomme ich wieder Lust, eine Kriminalgeschichte zu schreiben. Warum nur? Dabei bin ich mir so sicher, dass die Idee lasch, langweilig und vergriffen ist. Dass ich schnell den Spaß an etwas wie einem Krimi verlieren würde und (was das wichtigste ist), dass ich bei weitem genug andere Ideen habe!

Was also treibt meinen schriftstellerischen Geist dazu, die gewohnten Pfade verlassen und sich in neue Gewässer wagen zu wollen? Ausgerechnet in DIESE Gewässer?!

~*~

P.S.: Mit meiner „Wie machst du das?“-Serie wird es hoffentlich auch bald weiter gehen. Aber momentan habe ich weder den Kopf, noch die Zeit dafür. Entschuldigt bitte ^^;

2013-04-16 14

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s